Login
 

eiko_icon Verkehrsunfall

Techn. Rettung > Verkehrsunfall
Zugriffe 4884
Einsatzort Details

L776, Rüthen
Datum 22.03.2018
Alarmierungszeit 06:05 Uhr
Alarmierungsart Melder
eingesetzte Kräfte

Löschgruppe Rüthen 1
Löschgruppe Oestereiden
Löschgruppe Menzel
Löschgruppe Meiste
Löschgruppe Kneblinghausen
untere Wasserbehörde
ELW Gruppe
Polizei
Rettungsdienst
PSNV Team
Technische Hilfe mittel

Einsatzbericht

Schwerer Verkehrsunfall auf der L776

Die Feuerwehr Rüthen wurde gegen 06:05 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall auf der L776 Rüthen Richtung Büren alarmiert. Unter dem Einsatzstichwort „PKW unter Holz-LKW, Person klemmt“ eilten rund 45 Kameradinnen und Kameraden zur Einsatzstelle.

Bei Eintreffen der Feuerwehr war die Person im PKW eingeklemmt. Die Person konnte durch die Feuerwehr aus dem PKW befreit werden. Bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes wurde die Person von der Feuerwehr reanimiert.

Die Person verstarb noch an der Unfallstelle.

Der mit 150 Liter Diesel gefüllte Tank des Holz-LKW war aufgerissen, sodass die Feuerwehr den Kraftstoff aufnehmen musste. Der restliche Kraftstoff wurde aus dem defekten Tank in einen Auffangbehälter gepumpt.

Die beiden Fahrer der Holztransporter wurden von zwei Kameradinnen vom PSNV Team (Psychosoziale Notfallversrogung) bertreut.

Einsatzkräfte vor Ort: LZ Rüthen, Löschgruppe Meiste, Löschgruppe Kneblinghausen, Löschgruppe Oestereiden, Löschgruppe Menzel, ELW-Team.

Pressemitteilung Polizei:

Rüthen (ots) - Am Donnerstagmorgen kurz nach 06:00 Uhr war ein 30-jähriger Autofahrer aus Büren mit seinem PKW auf der L776 in Fahrtrichtung Rüthen unterwegs. Etwa zwei Kilometer östlich der Einmündung der L536 waren zur gleichen Zeit zwei 35-jährige Fahrer von zwei Langholztransportern damit beschäftigt ihre Fahrzeuge rückwärts in einen Feldweg zu rangieren, um dort abgelegte Baumstämme zu laden. Den Bereich hatten sie mit Warndreiecken abgesichert. Nachdem der erste LKW bereits im Feldweg stand wies dessen Fahrer den zweiten Transporter ein. In dem Moment, als der Transporter die gesamte Straße versperrte, schätze der 30-jährige Fahrer des PKW die Situation offenbar nicht richtig ein und prallte frontal kurz hinter dem Fahrerhaus nahezu ungebremst in den Holztransporter. Dabei wurde er so schwer verletzt, dass er noch an der Unfallstelle seinen Verletzungen erlag. Die Staatsanwaltschaft Paderborn wurde informiert, und beauftragte einen Sachverständigen mit der Rekonstruktion des Unfallgeschehens. Die L776 war für die Dauer der Unfallaufnahme und Bergung der Fahrzeuge mehrere Stunden gesperrt. (fm)

 

sonstige Informationen

Einsatzbilder