Login

Archiv

Warntag 8.September 2022

Warntag am 8. September

185 Sirenen heulen um 11 Uhr im ganzen Kreis - Netz wird immer dichter

Heftige Unwetter, Großbrände oder Katastrophen kommen vor. Das haben die vergangenen Jahre schmerzvoll gezeigt. Dass die Bevölkerung dann gewarnt werden muss, ist klar. Über Radio, Fernsehen und Internet werden die Menschen in den meisten Fällen erreicht – das Land NRW setzt außerdem noch auf Sirenen und Lautsprecherdurchsagen. Doch wie klingen die und was ist bei einem Alarm zu tun? Genau das soll beim NRW-weiten Warntag am Donnerstag, 8. September um 11 Uhr wieder geübt werden.

Insgesamt gibt es kreisweit 185 Sirenen. Nach Ende des kalten Krieges waren die Sirenen in vielen Kommunen abgebaut worden. Inzwischen arbeiten die Städte und Gemeinden mit Hochdruck daran, das Sirenen-Netz wieder auszubauen.Ziel des Probealarms ist es, zu testen, ob die Warnmittel funktionieren und gleichzeitig die Bevölkerung an die Bedeutung der Signale zu erinnern. In mittlerweile allen Kommunen im Kreisgebiet sind flächendeckend Sirenen montiert, die auch das digitale Signal, die drei Alarmtöne Entwarnung (eine Minute Dauerton) – Warnung (eine Minute auf- und abschwellender Heulton) – Entwarnung (eine Minute Dauerton) in Abfolge, abgeben können. Wer sich die Töne im Vorfeld schon einmal anhören möchte, der kann dies auf der Internetseite des Kreises Soest unter www.kreis-soest.de/warnung tun.

„Wir werden in der Rettungsleitstelle des Kreises Soest pünktlich das Signal für alle Sirenen in den Himmel schicken“, erklärt Dennis Pingel aus der Stabsstelle Feuer- und Katastrophenschutz der Kreisverwaltung. „Wenn Bürgerinnen und Bürger merken, dass eine Sirene nicht läuft, sollten sie das Ordnungsamt der Stadt oder Gemeinde informieren.“Ergänzend werden beim Warntag die Warn-Apps „NINA“ (Notfall-Informations- und Nachrichten-App des Bundes) und „KATWARN“ per Push-Benachrichtigung den Alarm mit einer Warnmeldung begleiten.Doch was ist beim Signal „Warnung“ im Ernstfall zu tun? Wenn die Sirenen eine Minute lang im auf- und abschwellenden Ton heulen, sind geschlossene Räume aufzusuchen sowie Fenster und Türen zu schließen. Man sollte außerdem Nachbarn informieren, die den Alarm nicht mitbekommen haben. Radio oder Fernsehen einzuschalten und einen Blick auf die gängigen Warn-Apps zu haben, hilft, um den Grund der Warnung zu erfahren und weitere Verhaltenstipps zu bekommen. Manchmal gibt es auch Lautsprecherdurchsagen von Polizei oder Feuerwehr.

Hintergrund: Zahl der Sirenen aufgeschlüsselt nach Städten und Gemeinden

Anröchte: 13                                                
Bad Sassendorf: 18
Ense: 9
Erwitte: 12
Geseke: 10
Lippetal: 9
Lippstadt: 7
Möhnesee: 18
Rüthen: 7
Soest: 10
Warstein: 26
Welver: 23
Werl: 14
Wickede: 8
Kreis Soest: 1 mobile Sirene
= 185

 
Quelle: Pressestelle Kreis Soest

 

Einsatzkleidung neu

    Neue Einsatzkleidung bei der Feuerwehr Rüthen

 Dem ein oder anderem Bürger im Rüthener Stadtgebiet ist es sicherlich schon aufgefallen, dass die Einsatzkräfte der Feuerwehr Rüthen momentan in drei verschiedenen Modellen ihrer Schutzkleidung bei Übungen und Einsätzen unterwegs sind. Was sofort auffallen dürfte: Statt des bisherigen blau tragen die Einsatzkräfte nun eine sandfarbene oder rote Einsatzkleidung.

Die rote Kleidung wird primär bei Hilfeleistungseinsätzen sowie bei der Brandbekämpfung im Freien eingesetzt. Atemschutzgeräteträger können zusätzlich auf die sandfarbene Einsatzkleidung zurückgreifen, welche beispielsweise im Innenangriff bei Gebäudebränden getragen wird. Eine Besonderheit dieses Modells ist, dass nach einem Einsatz der verunreinigte Oberstoff der Einsatzgarnitur abgezogen werden kann und die Einsatzkraft „sauber“ die Rückfahrt antreten kann. Hintergrund: Bei fast jedem Brandereignis werden polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK) in den Rauchgasen in großer Konzentration freigesetzt. Diese toxischen und karzinogenen Stoffe können durch die Hautporen oder über die Atemwege aufgenommen werden.

Durch die helle Farbe der Einsatzkleidung ist eine bessere Sichtbarkeit gegeben und die Kleidung heizt sich bei höheren Temperaturen im Sommer nicht mehr so auf. Der Tragekomfort entspricht den neusten Standards und bringt weiterhin eine Verbesserung vor allem im Hinblick auf Gewicht, Hitzestau und Sicherheit. Bei einer Anprobe wurde jede Einsatzkraft ausgemessen und die Einsatzkleidung angepasst. Noch in diesem Jahr sollen weitere Einsatzkräfte mit der neuen Einsatzkleidung ausgestattet werden.

Die bisherige Einsatzkleidung wird überprüft, gereinigt und anschließend als Ersatzkleidung bereitgestellt. Während die neue Kleidung den Trägerinnen und Trägern persönlich zugeordnet ist, wird diese Ersatzkleidung in einem Pool verwaltet und bei Bedarf flexibel als Wechselkleidung genutzt.

Bulli Kinderfeuerwehr

     Neuer Bulli für die Kinderfeuerwehr Rüthen,                                          Standort Oestereiden

Das Land NRW fördert die Kinderfeuerwehr Rüthen, Standort Oestereiden

 Die Jungen und Mädchen der Kinderfeuerwehr Rüthen, Standort Oestereiden freuen sich über die Anschaffung eines neuen Fahrzeuges. Dieses Mannschaftstransportfahrzeug (MTF) steht dem Feuerwehrnachwuchs nun für Fahrten, Ausflüge und vielen weiteren Aktionen zur Verfügung. Um Kindern frühzeitig den Zugang zur Feuerwehr zu ermöglichen wurde bereits im Jahr 2020 die Kinderfeuerwehr innerhalb der Löschgruppe Oestereiden gegründet. Die Förderung von qualifiziertem Nachwuchs und die Gewinnung von motivierten Kindern ist dem Betreuerteam ein wichtiges Anliegen.

Das Land NRW hat für das Projekt „Gründung und Förderung von Kinderfeuerwehren“ eine finanzielle Unterstützung zur Verfügung gestellt. Mit einer 80-prozentigen Förderung durch das Land NRW konnte der MTF in Auftrag gegeben werden und wurde Ende des Jahres 2021 ausgeliefert. Durch die Beschriftung des MTF wurde auch nach außen hin sichtbar gemacht, das mit dem Fahrzeug die Mitglieder der Kinderfeuerwehr unterwegs sind.

Die Unterbringung des Fahrzeuges erfolgt im Feuerwehrhaus der Löschgruppe Oestereiden. Dort wird das Fahrzeug auch für die Belange der Löschgruppe eingesetzt. Ausgerüstet ist der 9-Sitzer mit einer Blaulichtanlage, Frontblitzern, einem großen Kofferraum mit Gepäcknetz, ausreichend Kindersitzen und Digitalfunk.

Eine Schlüsselübergabe an die Löschgruppe Oestereiden und das Betreuerteam der Kinderfeuerwehr konnte leider Coronabedingt noch nicht vorgenommen werden. Trotzdem wünschen wir der Löschgruppe Oestereiden und der Kinderfeuerwehr viel Freude und immer eine unfallfreie Fahrt mit dem neuen Fahrzeug.

Grundlehrgang 2022

             Grundausbildung 2022 erfolgreich beendet

Am 7.5.2022 konnte der gemeinsame Grundlehrgang der Ausbildungsgemeinschaft der Feuerwehren aus Rüthen und Warstein erfolgreich für alle Teilnehmer beendet werden. In den vergangenen vier Monaten wurden die angehenden Kameraden und Kameradinnen mit theoretischen Unterrichten und praktischen Übungen auf den vielfältigen Einsatzdienst in der Feuerwehr vorbereitet. Themen der Grundausbildung waren beispielsweise die Fahrzeug- und Gerätekunde oder die Brand- und Löschlehre. Zusätzlich wurde die einsatztaktische Vorgehensweise in verschiedenen Einsatzsituationen wie der Brandbekämpfung oder der technischen Hilfeleistung vermittelt.

Nachdem am Vorabend bereits die theoretische Prüfung von allen mit sehr guten Ergebnissen abgelegt wurde, folgte am Folgetag die praktische Prüfung. Angenommen wurde der Brand einer Gaststätte mit zusätzlichem Beherbergungsbereich. Mehrere Menschen waren in Gefahr. Hier mussten die Teilnehmer ihr gesamtes Wissen und Können unter Beweis stellen. So wurde ein Löschangriff mit einer Wasserversorgung aufgebaut und mehrere Menschen aus dem Erdgeschoss gerettet. Ebenfalls waren Menschen im Obergeschoss von den Flammen eingeschlossen. Diese wurden mittels einer Feuerwehrleine gesichert und über eine Steckleiter gerettet. Die Betroffenen wurden nach der Rettung auf einem Behandlungsplatz betreut. Nach der erfolgreichen Brandbekämpfung wurde das Gebäude mit der Vornahme eines Lüfters durch die neuen Kameraden und Kameradinnen entraucht. Alle Beteiligten waren sehr zufrieden mit der Leistung in dieser doch schon komplexeren Übungslage. So konnten alle Teilnehmer nach kurzer Ansprache der Wehrführungen und Vertretern der Politik ihre Funkmeldeempfänger in Empfang nehmen und dürfen nun an Einsätzen teilnehmen.

Von der Feuerwehr Rüthen nahmen an diesem Grundlehrgang Sophia Marie Dittmann, Laura Lennert, Joachim Lütticke, Sabrina Schober, Marvin Schulze, Julian Tietze, Lars Witte und Anita Zimmermann teil.

Von der Feuerwehr Warstein nahmen Lara Dicke, Marcel Endris, Katharina Enste, Sven Roland Helmsteadt, Lennart Keiper, Hendrik Linneboden, Liu "Jacky" Hongbiao, Kieran Schleuter und Alexander Witt an diesem Grundlehrgang teil.

Im weiteren Jahresverlauf folgen dann für viele Teilnehmer der Lehrgang zum Sprechfunker und der Lehrgang zum Atemschutzgeräteträger. Diese finden ebenfalls in der Ausbildungsgemeinschaft der Feuerwehren aus Warstein und Rüthen statt.

 

 

Leistungsnachweise 2022 LZ 3

 

          Wir freuen uns auf Euch!!!

Nach zwei Jahren coronabedingter Pause finden dieses Jahr die Leistungsnachweise wieder statt.

Wir freuen uns das der Löschzug 3 die Leistungsnachweise 2022 bei uns an der Schützenhalle Meiste ausrichtet.